Verkehrsentwicklungsplan » Analyse » Wie wir uns bewegen

Wie wir uns bewegen

Die aktuelle Verkehrssituation in Saarbrücken offenbart im Vergleich mit anderen Städten Besonderheiten. 

Bahnhof Saarbrücken (Foto: Marisa Villareale)

Die Verkehrsmittelwahl, der sogenannte Modal Split, bezeichnet die Aufteilung von motorisiertem Verkehr (MIV), Radverkehr, Fußgängerverkehr und ÖPNV auf das tägliche Verkehrsaufkommen. Der Modal Split in Saarbrücken unterscheidet sich derzeit von vielen anderen vergleichbaren Städten deutlich: der sehr hohe Anteil des MIV und der immer noch äußerst geringe Anteil des Radverkehrs am Verkehrsaufkommen widersprechen den aktuellen Trends der Mobilitätsentwicklung und dem heutigen Planungsverständnis einer lebenswerten und attraktiven, „einladenden“ Stadt.

Die Saarbrücker Bevölkerung legt rund 56 Prozent der täglichen Wege mit dem Auto bzw. Krad zurück, davon 11 Prozent als Mitfahrer. Fast ein Viertel der Wege wird zu Fuß erledigt. Der Radverkehrsanteil ist mit 4 Prozent sehr gering. Auf rund 17 Prozent der Wege werden von der Saarbrücker Bevölkerung Bus und Bahn genutzt. 

Modal Split Tortendiagramm (Grafik: Planungsbüros Planersocietät)