Schulwegsicherheit

Insgesamt hat die Stadt fünf Standorte für die Leuchtturmkampagne definiert, mit denen in den nächsten Jahren intensiv zusammengearbeitet werden soll.

Sichere Schulwege als Leuchtturmkampagne des VEP

Die Landeshauptstadt Saarbrücken will in den nächsten Jahren ein verstärktes Augenmerk auf die Bedürfnisse von Kindern und deren Wege und Mobilitätsverhalten legen.

Das VEP-Handlungskonzept sieht in den nächsten 15 Jahren auch Maßnahmen zum Thema Schulwegsicherung vor. Die Leuchtturmkampagne "Schulwegsicherheit" ist eine solche Maßnahme und gehört zum Handlungsfeld „Verkehrssicherheit“. Sie wird als Pilotprojekt im Stadtbezirk Dudweiler gestartet und soll nach erfolgreichem Abschluss auch in die anderen Stadtteile Saarbrückens transportiert werden.

Mutter bringt Tochter zur Schule.

Kzenon/Fotolia.com

Pilotprojekt "Elternhaltestellen"

Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat im Mai 2018 in einer Pilotphase Elternhaltestellen an vier Schulstandorten eingerichtet.

Leuchtturmkampagne "Schulwegsicherheit in Dudweiler"

Leuchtturmkampagne "Schulwegsicherheit in Dudweiler" - LHS

Ergebnisse

Insgesamt wurden fünf Standorte für die Leuchtturmkampagne definiert, mit denen in den nächsten Jahren intensiv zusammengearbeitet werden soll.

Leuchtturmkampagne "Schulwegsicherheit in Dudweiler"

Leuchtturmkampagne "Schulwegsicherheit in Dudweiler" - LHS

Schulwegplanung

Mit Hilfe eines Schulwegplanes – einer Karte vom Schulumfeld, die die sichersten Wege zur Schule sowie Gefahrenstellen darstellt – können Schulen Empfehlungen für Querungsstellen und günstige Wege geben und somit die Sicherheit der Schüler deutlich verbessern.

Leuchtturmkampagne "Schulwegsicherheit in Dudweiler"

Leuchtturmkampagne "Schulwegsicherheit in Dudweiler" - Jan Halberstadt/LHS

Schulisches Mobilitätsmanagement

Schulisches Mobilitätsmanagement ist als ein Sammelbegriff vieler verschiedener „weicher“ und „harter“ Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf den Schulwegen und im Schulumfeld zu verstehen.

Plakatmotiv Schulwegsicherheit

Plakatmotiv Schulwegsicherheit - LHS

Öffentlichkeitsarbeit

Mit einer originellen Herangehensweise macht die Landeshauptstadt seit August auf das Thema Schulwegsicherheit und Verkehrssicherheit für Schulkinder aufmerksam.

Pilotprojekt in Dudweiler

Auftakt zur Leuchtturmkampagne in Dudweiler im Mai 2018

Das Projekt läuft in einem Zeitraum von zwei Jahren an sechs teilnehmenden Einrichtungen (vier Grundschulen und zwei Kitas). In Dudweiler arbeiten das Stadtplanungsamt, das Referat „Kinder in der Stadt“ (KidS) und das Amt für Stadtgrün zusammen. Auch weitere Ämter (unter anderem das Ordnungsamt) werden das Projekt im Verlauf zu verschiedenen Maßnahmen unterstützen.

Das Pilotprojekt in Dudweiler umfasst mehrere Bausteine bzw. Maßnahmenpakete. Zum einen soll ein umfassender, kindgerechter Stadtteilplan entstehen, an dem die Kinder natürlich mitwirken. Der Stadtteilplan erfasst die aktuelle Situation vor Ort mit den wichtigsten Anlaufstellen aus den Bereichen Sport, Spiel und Freizeit und soll der besseren Orientierung im Stadtteil dienen. Der gesamte Prozess wird von verschiedenen Aktionen wie Stadtteilsafaris und Kinderfesten begleitet.

Zum anderen stellen die Schulwegplanung und das Schulische Mobilitätsmanagement einen weiteren bedeutenden Bestandteil des Pilotprojektes dar. In einer breiten Beteiligung von Schul- und Elternvertretung sowie Kindern und weiteren von der Planung berührten Institutionen, will die Stadtverwaltung Schulwege ebenso wie das direkte Umfeld von Schulen analysieren und vor Ort benannte Probleme bestimmen und beseitigen.

Neben dem Stadtteilplan und der Schulwegeplanung ist als dritter wichtiger Projektbestandteil die Freiraumplanung zu nennen. Das Amt für Stadtgrün untersucht prozessbegleitend die Freiraumqualitäten für Kinder und Jugendliche. Diese umfassen Wege sowie Spiel- und Freizeitflächen.

Zukünftig werden Sie hier über aktuelle Schritte und Ergebnisse zur Leuchtturmkampagne informiert.