Kultureller Aufbruch nach dem Versailler Vertrag?

Die Veranstaltung ist bereits abgelaufen
Politische Akademie der Stiftung Demokratie Saarland (Foto: Stiftung Demokratie Saarland)

Politische Akademie der Stiftung Demokratie Saarland (Foto: Stiftung Demokratie Saarland) - Stiftung Demokratie Saarland

Referentin: Prof. Dr. Gabriele Clemens

Eine regelrechte Blütezeit beflügelte in den 1920er Jahren das kulturelle Leben an der Saar. Aufgrund der wirtschaftlichen Abhängigkeit von Frankreich und der autoritären Politik der Regierungskommission bildete in der Mandatszeit der kulturelle Sektor einen Raum, wo sich die Saarländer autonom engagieren konnten. Hinzu trat ein neues Kulturverständnis, das auch die Weimarer Republik prägte. Zeigte die Kulturförderung in den Städten während der Kaiserzeit elitäre Züge, so stand nach dem Krieg die kulturelle Förderung der breiten Masse im Vordergrund.

Der Vortrag wird die zahlreiche Initiativen zur „Volksbildung“ beleuchten, die sich auf das Bibliothekswesen, Fortbildungseinrichtungen, Musik- und Museumskultur in der Landeshauptstadt und in den umliegenden Städten auswirkten.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe "100 Jahre Versailler Vertrag" - Schirmherrin: Catherine Robinet, Generalkonsulin der Republik Frankreich im Saarland

Veranstaltungsdetails

Art:
Vortrag
Ort:
Stiftung Demokratie Saarland
Europaallee 18
66113 Saarbrücken
Telefon:
+49 681 906260
Internet:
http://www.stiftung-demokratie-saarland.de
Datum (abgelaufen):
08.05.2019 - 18:30 Uhr